Skip to main content

Windows 10 – Nachteile und Neuerungen

Windows 10 Update – Welche Nachteile bring es mit sich?

Windows 10 bring unzählige kleine Verbesserungen mit sich, doch im selben Zug gehen lieb gewonnene Features der Vorgänger verloren.

Das neue Windows 10 hat ein attraktives Design, die Apps laufen in Fenstern, eine Animation beim maximieren von Fenstern sind nur einige der modernen neuen Features. Außerdem hatten Windows Nutzer die Möglichkeit ihr System bis Ende Juli kostenlos auf Windows 10 aufzurüsten.
Bei diesen ganzen Vorteilen, wird oft übersehen, dass viele Funktionen aus Windows 7 oder 8 wegfallen.

Wir zeigen dir welche Tools das sind und bieten dir mögliche Alternativen. So erkennst du ob sich ein Umstieg auf das neue Betriebssystem für dich lohnt oder nicht.

Windows_10_build_10565.

Windows Media Center

Das Media Center von Windows gibt es beim neuen Windows 10 nicht mehr. Grund dafür ist das fehlende Nutzerinteresse. Seit Vista gab es das Media Center. Es diente zur Wiedergabe von Musik oder filmen auf dem Computer. So konnte man seine Dateien verwalten und auf anderen Geräten im Netzwerk abspielen. Auf Windows 8 war das Media Center noch gegen einen Aufpreis von knapp 160 Euro zu haben. Selbst dies ist bei Windows 10 nicht mehr möglich. Sobald du das neue Betriebssystem installiert hast verlierst du das Media Center vollkommen. Eine gute Alternative hierzu stellt der VLC Media Player dar.

Keine DVD-Wiedergabe

In Zukunft wird es unmöglich sein auf Windows Computern DVDs abzuspielen. Microsoft möchte sich so Lizenzkosten ersparen. Wer versucht eine DVD abzuspielen, wird von einer Fehlermeldung enttäuscht. Nichts desto trotz gibt es auch hier eine Möglichkeit Microsoft zu umgehen und DVDs abzuspielen. Entweder installierst du ein Codec-Pack oder ein Abspielprogramm welches DVDs abspielt, so eins kannst du dir ganz einfach aus dem Netz laden. Für Windows 10 stellt Microsoft jedoch eine App bereit mit der du Filme anschauen kannst. Diese kannst du dir für 14,99 herunterladen. Das Geld kannst du dir sparen wenn du eine kostenlose Variante wählst.

Windows Update kann man nicht deaktivieren

Microsoft bietet seinen Nutzern keine Möglichkeit die automatischen Updates zu deaktivieren. Für viele stellt das eine Bevormundung dar. Microsoft begründet den Schritt damit, dass der Nutzer so schneller an Updates gelingt und so auch immer geschützt ist. Der Nachteil ist dass die Akkuleistung merklich darunter leidet, solltest du ein mobiles Gerät nutzen.

Leistungsindex und Tools sind weg

Im Leistungsindex konntet du seit Vista immer verfolgen wie aktuell deine Komponenten sind. Auf einer Punkteskala wird die angezeigt wie schnell zum Beispiel dein Prozessor ist. So konntest du erkennen ob Fehler vorliegen oder dein PC noch mehr Anwendungen flüssig laufen lassen kann. Auch die zum Leistungsindex gehörende Drucktest und der Systemintegritätsbericht fehlen seit Windows 8.

Privatsphäre weg?

Wer seine Privatsphäre schützen möchte wird von Windows 10 sicherlich enttäuscht sein. Von dem neuen Betriebssystem werden jede Menge Daten aufgezeichnet und gespeichert. Solange du die Standart Einstellungen aktiviert hast, sammelt das Betriebssystem Kalenderinformationen, Kontakt- und Browserdaten um sie anschließend Microsoft zur Verfügung zu stellen. Das Spracherkennungsprogramm Cortana speichert ebenfalls eine Menge Daten: Kalenderdetails, Suchverläufe, SMS und E-Mail Informationen, Spracheingaben und Kontakte.
Eine Hölle für Datenschützer. Aber es kommt besser. Selbst wenn die entsprechende Einstellung deaktiviert ist sammelt Windows 10 weiterhin munter Daten. Wenn dir also deine Privatsphäre wichtig ist, überleg dir ganz genau welches Betriebssystem du dir ins Haus holst.

Windows 10

Was ist neu an Windows 10?

Wie oben bereits erwähnt, wird die Spracherkennung Cortana ab sofort auf jedem Windows 10 Computer zur Verfügung stehen.
Des weiteren ist Windows 10 mit DirectX 12 ausgestattet. Das ermöglicht es Gamern zum Beispiel über eine XBox App direkt auf dem Smartphone oder Tablet zu spielen. Außerdem wird die Spieleleistung dadurch wesentlich verbessert.
In Zukunft ist geplant, eine Möglichkeit zu schaffen Maus und Tastatur an Windows 10 Smartphones anschließen zu können. So soll das Handy als vollwertiger PC genutzt werden. Wir werden sehen wie das sein wird.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*