Skip to main content

Was taugen Ultrabooks bis 700 Euro?

Wie gut sind günstige Ultrabooks?

Leichte und mobile Ultrabooks gibt es in Hülle und Fülle, auch für den kleinen Geldbeutel. Wir zeigen euch welche Ultrabooks die beste Ausstattung  bei einem möglichst niedrigen haben.

Heutzutage sind Laptops sehr dünn und sehr leicht und nennen sich Ultrabooks. Normalerweise sind diese Modelle sehr teuer, doch bei den großen Herstellern hat ein Umdenken stattgefunden und es kommen immer mehr bezahlbare Ultrabooks auf den Markt. Viele Fragen sich nun an welchen Stellen gespart wird um den günstigen Preis zu ermöglichen. Worauf ist beim Kauf von aktuellen Modellen bis 700 Euro zu achten?  Und, was taugen diese Ultrabooks?

Was taugen Ultrabooks

Ultrabooks sind elegant und stylish. Und genau das ist auch die Marketing Strategie die Hersteller für ihre Modelle verfolgen. Sie möchten zum Kauf durch Emotionen verführen. Auf innere Werte wird bei den schlanken Ultrabooks nicht geachtet. Es zählt der mobile Lifestyle.

Gute Verarbeitung darf nicht fehlen

Die Verarbeitung eines Ultrabooks ist entscheidend für die Eleganz und den Style. Das aussehen ist Geschmackssache, die Qualität der Verarbeitung nicht. Wichtig ist dass das Gerät keine Spaltmaße aufweist, es keine Kanten oder hervorhebungen hat.

Zu achten ist außerdem auf die Tastatur. Wie sehr geben die Tasten nach? Wenn sie zu sehr nachgeben wirkt das oft billig und lieblos verarbeitet.

Das Display

Ultrabooks haben Größen von 11 bis 14 Zoll, schließlich sollen sie ja mobil umzu nutzen und leicht zu transportieren sind. Wer mit seinem Ultrabook im freien arbeiten möchte sollte auf ein mattes Display achten, da glossy Displays bei viel leicht zu sehr spiegeln würden.

Einige Hersteller bieten Displays mit Touchscreen an. So können Apps problemlos gesteuert und Fotos ganz einfach zur Seite geschoben werden.

Wo ist der Haken?

Um so günstige und gute Geräte auf den Markt zu bringen muss es einen Haken geben. Wo genau wird also bei einem Ultrabook bis 700 Euro gespart?

 

 

  • Kein Full HD: Obwohl die Displays eine sehr gute Qualität haben, spielen sie nicht in HD ab. Das ist bei einem Preis bis 700 Euro nicht machbar.

 

 

  • Langsameres Tempo: Die Geschwindigkeit ist zwar nicht schlecht und geht definitiv in Ordnung. Jedoch können diese günstigen Geräte nicht mit dem Tempo der höheren Preisklasse mithalten.

 

 

  • Gaming: Für Spielverrückte sind günstige Ultrabooks eher nicht geeignet, zwar werden Spiele wie Need for Speed auf manchen Geräten flüssig wiedergegeben. Die meisten Modelle eignen sich aber nur für Mini Games ohne viel Grafik- und Rechenleistung.

 

 

 

  • Festplatte: Die Ultrabooks die bis 700 Euro zu haben sind, bieten im Vergleich einen kleinen SSD Speicher von 128 GB oder die herkömmliche Variante mit 466 GB in Verbindung mit einer 20 bzw. 32 GB SSD Festplatte.

 

Was taugen günstige Ultrabooks

 

Mobilität bei Ultrabooks

Für den Gebrauch zuhause auf der Couch, zum online shoppen oder um unterwegs in der Bahn Mails zu bearbeiten eignen sich Ultrabooks hervorragend.

Im Punkt Gewicht und Abmessungen haben Geräte mit kleinem Display natürlich einen kleinen Vorteil. Ein Gewicht bis zu 2,3 Kg ist in dieser Preisklasse jedoch auch eher die Ausnahme.

Für die Standfestigkeit des Ultrabooks sorgen bei manchen Modellen außerdem kleine Gummifüße unter dem Gerät.

Damit das schicke Ultrabook unterwegs nicht einfach den Geist aufgibt, ist ein guter Akku Grundvoraussetzung. Die Laufzeiten bei den Modellen bis 700 Euro reichen von einer halben Stunde bis zu knapp über 5 Stunden. Achte unbedingt auf die Akkulaufzeit bevor du dich für ein Modell entscheidest.

 

Unser Fazit: Es kommt doch auf das innere an! Zu beachten vor dem Kauf sind die Speicherkapazität, Displayauflösung und -größe sowie auf die Akkulaufzeit. Außerdem sollte genug Speicher und ggf. ein Touchscreen vorhanden sein. Das beste Preis- Leistungsverhältnis erkannt man eben am besten an den inneren Werten. Vergleiche gleich hier deine Favoriten.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*